Sichler PCR2550L Saugroboter im Test

Sichler PCR2550L, Saugroboter, Roboterstaubsauger, Robotersauger, Sichler SaugroboterEin Saugroboter mit Fernbedienung, Ladestation und optionaler Infrarotlichtschranke für unter 200 Euro – dies bietet der Sichler PCR2550L Saugroboter. Doch was leistet der weiße Roboter in der Praxis und kann er mit diesem günstigen Preis auch empfohlen werden? Dies wird der nachfolgende Test zeigen.

 

Ausstattung und Lieferumfang des Sichler PCR2550LSichler PCR2550L, Saugroboter, Roboterstaubsauger, Robotersauger, Sichler Saugroboter

Der Saugroboter, ganz in Weiß gehalten, kommt in der üblichen runden Bauform daher. Er besitzt zwei Seitenbürsten, jedoch keine Hauptbürste. Zum Lieferumfang gehört neben dem Saugroboter erfreulicherweise auch eine Fernbedienung, mit der der Roboter auch programmiert werden kann. Er besitzt zwar einen Feinstaubfilter, dieser ist aber nicht für Allergiker geeignet, wie z.B. ein HEPA-Filter.

Zusätzlich befindet sich im Lieferumfang noch ein Wischtuch, welches man unter den Saugroboter befestigen kann. Dieses ist aber mit 12 cm x 12 cm recht knapp bemessen.

Zum Angebot des Sichler PCR2550L auf Amazon.de*

Die technischen Daten im Überblick:

Sichler PCR2550L 
Volumen Staubbehälter0,4 l
Gewicht3 kg
Lautstärke50 dB
Durchmesser/Höhe30 x 30 x 8,3 cm
Programmierfunktionja
Fernbedienung unterstütztja
Touchpad-Bedienungnein
Sperrbereiche definierenja, über Infrarot-Lichtschranke
Kameragesteuerte Navigationnein
Feinstaubfilterja (einfach)
Spot-Reinigungsmodusja
Schmutzerkennungnein
Absturzsicherungja
Basisstationja
Staubbehälter beutellosja
Akkulaufzeit1,5 h
Akkuladezeit3-4 h
AkkutechnologieNi-Mh
Staubbehälter-Voll-Anzeigenein
Lieferumfang4 Reinigungsbürsten
Ladestation und Netzteil
Filter
Bürste für den Staubbehälter
Staubtuch
Listenpreis349,90€
AngebotspreisAngebot auf Amazon*

Folgendes Zubehör ist im Internet erhältlich:

 

Reinigungsleistung des Sichler PCR2550L

Sichler PCR2550L, Saugroboter, Roboterstaubsauger, Robotersauger, Sichler SaugroboterNachdem der Roboter vollständig geladen ist, kann er über die beigelegte Fernbedienung gestartet werden. Der Saugroboter beginnt anschließend auf meist zufälligen Bahnen das Zimmer zu saugen. Mit nur zwei Seitenbürsten und ohne Hauptbürste ausgestattet ist der Robotersauger vorwiegend für Hartböden geeignet. Dazu zählen Fließen, Parket, Laminat, Dielen und PVC-Böden. Die beiden Seitenbürsten rotieren gegenläufig und befördern den Schmutz zur Saugöffnung. Hierbei werden neben Staub und Fussel auch Tierhaare aufgenommen.
Einerseits ist die Saugleistung eher durchschnittlich und andererseits ist dadurch der Saugroboter mit ca. 50 dB angenehm leise. Auch die Laufzeit ist sehr gut – der Akku ist erst nach 90 Minuten am Ende trotz des NiMh-Akkus.
Für Teppiche ist der Roboterstaubsauger eher nicht geeignet, schon aufgrund der fehlenden Hauptbürste. Hier kann es auch bei Hochflorteppichen zum Verheddern der Seitenbürsten kommen.
Weiterhin besitzt der Roboterstaubsauger noch einen SPOT-Reinigungsmodus, wo kleine Flächen gezielt und intensiv gereinigt werden können.
Ist der Akku leer, kehrt der Saugroboter automatisch zur Ladestation zurück. Für einen Ladevorgang werden ca. 3-4 Stunden benötigt.

Sensorik und Navigation des Sichler PCR2550L

Der Saugroboter erfasst den Raum nicht im Ganzen sondern fährt ihn im Zick-Zack-Muster ab. Trifft er auf ein Hindernis, wird dieses detektiert und der Roboter fährt in eine andere Richtung weiter. Insgesamt besitzt der Roboter 9 Sensoren, welche auf der Infrarot-Technik basieren. Hin und wieder kommt es vor, dass stark reflektierende oder schwarze Gegenstände nicht erfasst werden und der Saugroboter dagegen fährt. Danach setzt er aber die Reinigung in eine andere Richtung fort.Sichler PCR2550L, Saugroboter, Roboterstaubsauger, Robotersauger, Sichler Saugroboter
Probleme hat der Sichler PCR2550L mit herumliegenden Kabeln, in denen er sich gern mal verfängt. Diese sollten vor der Reinigung aus dem Weg geräumt werden.
Weiterhin ist eine Infrarotlichtschranke als separates Zubehör erhältlich. Dadurch lassen sich Bereiche festlegen, in denen nicht gesaugt werden soll.
Zur Erkennung von Abgründen und Treppenstufen besitzt der Sichler PCR2550L Sensoren an der Unterseite. Zuverlässig erkennt er die Treppenstufen, hält an und fährt wieder zurück.

Bedienung des Sichler PCR2550L

Sichler PCR2550L, Saugroboter, Roboterstaubsauger, Robotersauger, Sichler SaugroboterBedient wird der Saugroboter entweder über die Tasten an der Oberseite oder komfortabel über die mitgelieferte Fernbedienung. Hierbei gibt es den normalen Reinigungsmodus und eine „Spot“-Reinigungsfunktion. Mit der Fernbedienung lässt sich auch eine feste Zeit einstellen, an der der Roboter selbstständig mit dem Reinigungsvorgang beginnt. Auch lässt sich der Roboter über die Fernbedienung zurück zur Ladestation schicken.

 

Sichler PCR2550L, Saugroboter, Roboterstaubsauger, Robotersauger, Sichler Saugroboter
Zur Reinigung wird der blaue, beutellose Staubbehälter entnommen und entleert. Hier ist evtl. etwas Fingerspitzengefühl gefragt, da der Behälter hin und wieder etwas klemmt. Staubreste und Haare können noch mit einem Handsauger oder der mitgelieferten Bürste entfernt werden.

 

Fazit zum Sichler PCR2550L

Der Sichler PCR2550L besticht durch seine Vielzahl an Funktionen, welche in seiner Preisklasse nicht selbstverständlich sind. Wer eine solide Haushaltshilfe für die Reinigung von glatten Böden sucht, ist mit dem Sichler PCR2550L sehr gut bedient. Wem es dann doch mehr auf die gründliche Reinigung von Teppichen ankommt, der sollte sich den iRobot Roomba 650 einmal genauer anschauen.
Ähnlich wie der Sichler PCR2550L bietet auch der Klarstein Cleanhero Saugroboter eine gute Ausstattung zu einem ähnlichen Preis.

Sichler PCR2550L

Sichler PCR2550L
7.74

Ausstattung

8/10

    Reinigung

    7/10

      Navigation

      7/10

        Akkulaufzeit

        9/10

          Lautstärke

          9/10

            Positiv

            • Fernbedienung im Lieferumfang enthalten
            • Gute Saugleistung auf Hartböden
            • Gute Akkulaufzeit
            • Geringe Lautstärke
            • Flache Bauweise

            Negativ

            • Lichtschranke nicht im Lieferumfang enthalten
            • Probleme mit Kabeln
            • Kein HEPA-Filter
            • Eingeschränkte Reinigungsleistung auf Langflorteppichen
            Sichler PCR2550L Saugroboter im Test was last modified: Oktober 22nd, 2016 by EricD
            Bookmark the Permalink.

            Kommentare sind geschlossen.