Neato Botvac D85 Saugroboter im Test

Saugroboter Roboterstaubsauger Neato botvac D85 RoboterstaubsaugerDer Botvac D85 ist das aktuelle Spitzenmodell des amerikanischen Herstellers Neato. Er wird damit beworben, speziell entwickelt zu sein, um alle Arten von Haaren aufzunehmen – besonders in Wohnungen mit Haustieren. Durch seine spezielle D-Bauform und einem Laser-Messsystem gilt der Neato Botvac D85 als Geheimtipp im höherpreisigen Segment. Ob der Saugroboter diesem Ruf gerecht wird und ob für ihn eine Empfehlung ausgesprochen werden kann, soll der folgende Test zeigen.

 

 

Ausstattung und Lieferumfang des Neato Botvac D85

Der Neato Botvac D85 gehört mit seinen 4,1 kg zu den schwereren Geräten. Die spezielle D-Bauform ermöglicht es nicht nur besser in Ecken vorzudringen, sondern auch die Unterbringung einer großen 28 cm breiten Hauptwalze an der Unterseite. Dadurch hat der Roboter einen breiten Putzkorridor und kann große freie Flächen im Raum schneller reinigen.Neato Botvac D85, Saugroboter, Roboterstausauger, Robotersauger

Zur Unterstützung der Hauptbürste besitzt der Saugroboter noch eine Seitenbürste, um Kanten gründlicher zu säubern.
Die Ladestation kann an beliebiger Stelle aufgestellt werden, denn der Roboter findet den Weg zu dieser automatisch – auch über mehrere Räume hinweg (Multi-Room-Funktion). Eine Fernbedienung gehört nicht zur Ausstattung, bedient wird der Roboter über Knöpfe an der Oberseite.
Besonders erfreulich für Allergiker ist, dass der Neato Botvac D85 mit einem HEPA-Filter ausgestattet ist. Dieser verhindert, dass feinste Staubpartikel oder Allergene in die Luft gelangen und allergische Reaktionen hervorrufen können. Eine weitere Besonderheit des Lieferumfanges ist ein 2 m langes Magnetband zum Abstecken von Bereichen (oder Räumen), die der Saugroboter umfahren soll.

Zum Angebot des Neato Botvac D85 auf Amazon.de*

Die technischen Daten im Überblick:

Neato Botvac D85 
Volumen Staubbehälter0,7 l
Gewicht4,1 kg
Lautstärke70 dB
Durchmesser/Höhe32 x 33 x 10 cm
Programmierfunktionja
Fernbedienung unterstütztnein
Touchpad-Bedienungnein
Sperrbereiche definierenja, über Magnetband
Kameragesteuerte Navigationnein
FeinstaubfilterHEPA-Filter
Spot-Reinigungsmodusja
Schmutzerkennungnein
Absturzsicherungja
Basisstationja
Staubbehälter beutellosja
Akkulaufzeit1 h
Akkuladezeit4 h
AkkutechnologieNi-Mh
Staubbehälter-Voll-Anzeigeja
LieferumfangLadestation
Magnetband (2 m)
3 HEPA-Filter
Tierhaar-Gummiwalze
Kamm zum Reinigen der Bürste
Listenpreis599,90€
AngebotspreisAngebot auf Amazon*

 

Erhältliches Zubehör:

Saugleistung des Neato Botvac D85

Bevor es das erste Mal losgeht, empfiehlt der Hersteller den Saugroboter 12 Stunden in der Ladestation zu lassen, was entscheidend für die Lebensdauer des Akkus ist. Der Roboter hat zwei Betriebsarten, den Home-Modus und den Spot-Modus.
Im Home-Modus fährt der Saugroboter selbstständig los, scannt mit seinem Laser das gesamte Zimmer ab (siehe auch: Navigation) und beginnt mit dem Reinigungsvorgang. Der Saugroboter reinigt anschließend auf der berechneten Fahrstrecke den gesamten Raum. Dies klappt auch in den meisten Fällen sehr gut, jedoch kann es bei stark verschmutzten Räumen vorkommen, dass kleine Stellen ausgespart werden. Auch erkennt der Roboterstaubsauger den Schmutz nicht über Sensoren (wie z.B. der iRobot Roomba 650), sodass es vorkommen kann, dass auf einem stark verschmutzten Bereich auch mal etwas liegen bleibt. Für solche Situationen hat der Neato Botvac D85 den Spot-Modus, bei dem ein kleiner Bereich gezielt gesäubert werden kann.
Abgesehen davon hat der Robotersauger eine enorme Saugleistung, womit er ohne Probleme und sehr zuverlässig Staub, Dreck und Tierhaare aufsaugt. Auch durch den großen Staubbehälter von 0,7 Liter ist der für die Reinigung von großen Wohnungen geeignet.

Sensorik und Navigation des Neato Botvac D85

Neato Botvac D85, Saugroboter, Roboterstausauger, RobotersaugerZur Hauptnavigation im Raum besitzt der Saugroboter einen Laserturm, womit der Raum abgetastet wird.
Daraufhin erstellt der Roboter intern eine virtuelle Karte des Raumes und berechnet auf intelligente Art und Weise seinen Fahrweg. Nachdem er gezielt die Raumkanten abgefahren ist, beginnt er die Mitte des Raumes möglichst systematisch Bahn für Bahn abzufahren. Durch die Abtastung des Raumes mittels Laser (was übrigens auch bei Nacht funktioniert) werden auch Hindernisse wie Möbel der Stuhlbeine erkannt.

Video zur Navigation des Neato Botvac D85:

Hin und wieder kommt es aber vor, dass Hindernisse, welche kleiner als der Roboter sind, vom Laser nicht erfasst werden. Dafür hat der Saugroboter noch zwei Stoßsensoren und reagiert somit auf Hindernisse indem er sie umfährt. Leider kommt es ab und zu vor, dass der Roboterstaubsauger die Höhe von Möbelstücken falsch einschätzt, und aufgrund seiner recht großen Bauhöhe von 10 cm unter dem ein oder anderen Schrank oder Sofa stecken bleibt. Davon kann sich der Roboter meist selbst nicht mehr befreien und muss nerviger weise per Hand befreit werden.

Zur Erkennung von Abgründen und Treppenstufen hat der Robotersauger wie üblich Sensoren an der Unterseite und dies funktioniert in der Praxis problemlos. Auch Kabel, Türschwellen und Teppichkanten bis zu 2 cm Höhe überfährt der Saugroboter aufgrund seiner gefederten Räder. Nach getaner Arbeit, oder wenn der Akku leer ist (nach ca. 60 Minuten) findet der Roboter selbständig seinen Weg zurück zur Ladestation – auch durch mehrere Räume hindurch. Das Laden des Akkus dauert wiederum ca. 60 Minuten. Anschließend fährt der Robotersauger automatisch zu der Stelle zurück, wo er mit der Reinigung aufgehört hat und setzt diese fort. Oder er verbleibt in der Ladestation bis zum nächsten Einsatz.

Bedienung des Neato Botvac D85

Der Roboter wird nicht per Fernbedienung sondern per Tastendruck auf der Oberseite gestartet. Mit einem weiteren Tastendruck beginnt der automatische Reinigungsvorgang. Daneben liegt noch die Taste für den Spot-Reinigungsmodus, bei dem der Roboterstaubsauger eine kleine Fläche von ca. 1-2 m² gezielt reinigt. Saugroboter Roboterstaubsauger Neato botvac D85 Roboterstaubsauger

Um den Roboter zu einer bestimmten Zeit oder in einem bestimmten Intervall saugen zu lassen, besitzt er einen Timer. Durch Drücken der Sensortasten neben dem Display lässt sich der Reinigungs-Zeitpunkt in 15-Minuten-Schritten einstellen. Auch hat der Roboter eine sogenannte Multi-Room-Cleaning Funktion, bei der er mehrere Räume reinigt und anschließend automatisch zur Ladestation zurück findet.
Wenn der Staubbehälter voll ist, signalisiert das der Roboter am Display. Das Schmutzfach wird dann abgenommen, der zusätzliche Filter entfernt, dann das Fach geleert und der Filter wieder eingesetzt. Den zusätzlichen HEPA-Filter sollte man nach zwei bis drei Reinigungsvorgängen mit dem mitgelieferten Reinigungstool säubern.

Fazit zum Neato Botvac D85

Punkten kann der Saugroboter im Test vor allem durch seine intelligente und ausgefeilte Navigation durch den Raum. Neben einer als „gut“ zu bezeichnenden Reinigungsleistung ermöglicht er das schnelle und effiziente Reinigen der Wohnung. Nur wenige Roboter, wie z.B. der LG HomBot VR6270LVMB können in Punkto Reinigungsleistung und Navigation mit dem Neato Botvac D85 mithalten.
Weiterhin ist der enthaltene HEPA-Filter positiv hervorzuheben, was den Roboterstaubsauger vor allem für Allergiker interessant macht. Neben den Verbrauchsmaterialien wie Filter und Bürsten sind auch weitere Teile wie Rollen und Akku als Zubehör erhältlich, was für viele ein wichtiges Verkaufsargument sein dürfte.
Nicht besonders Vorteilhaft war, dass der Roboter mit seinen 10 cm relativ hoch ist. Wer sich den Neato Botvac D85 anschaffen will, sollte daher zunächst sicherstellen, dass die Möbel, unter denen gereinigt werden soll, mindestens einen Abstand von 10 cm zum Boden aufweisen.
Schlussendlich kann für den Neato Botvac D85 einen Empfehlung ausgesprochen werden, denn er liefert eine gute, zuverlässige Reinigungsleistung und besitzt viele nützliche Funktionen und Eigenschaften, um für die meisten Herausforderungen beim Staubsaugen gerüstet zu sein

Neato Botvac D85

Neato Botvac D85
8.74

Ausstattung

9/10

    Reinigung

    10/10

      Navigation

      10/10

        Akkulaufzeit

        8/10

          Lautstärke

          8/10

            Positiv

            • Gute Navigation mit Laser-Sensor
            • HEPA-Feinstaubfilter
            • Großer Staubbehälter
            • Sehr gute Reinigungsleistung

            Negativ

            • Keine Schmutzsensoren
            • keine Fernbedienung
            • Relativ hoch
            Neato Botvac D85 Saugroboter im Test was last modified: Oktober 22nd, 2016 by EricD
            Bookmark the Permalink.

            Kommentare sind geschlossen.