Klarstein Cleanhero Saugroboter im Test

Klarstein Cleanhero, Saugroboter, Roboterstaubsauger, Robotersauger, CleanheroMit vielen Funktionen und einem üppigen Zubehör will der Klarstein Cleanhero in Kombination mit einem attraktiven Preis punkten. Doch wie sich der Saugroboter in Punkto Ausstattung, Reinigungsleistung, Navigation und Bedienung in der Praxis schlägt, soll der nachfolgende Test zeigen.

 

 

Ausstattung und Lieferumfang des Klarstein CleanheroKlarstein Cleanhero, Saugroboter, Roboterstaubsauger, Robotersauger, Cleanhero

Der Saugroboter kommt in der üblichen runden Form daher und ist in drei Farben erhältlich – schwarz, weiß und grün. Zur übrigen Ausstattung zählt neben einer Seitenbürste eine doppelte Hauptbürste – nicht selbstverständlich in dieser Preisregion. Eine Hauptbürste ist mit Borsten besetzt und die andere mit Gummilamellen.

Zum weiteren Lieferumfang gehört neben der Ladestation auch eine Funkfernbedienung. Eine Lichtschranke dient zum Definieren von Sperrbereichen, welche nicht gesaugt werden sollen.

Zum Angebot des Klarstein Cleanhero auf Amazon.de*

Die technischen Daten des Klarstein Cleanhero im Überblick:

Klarstein Cleanhero 
Volumen Staubbehälter0,37 l
Gewicht3,1 kg
Lautstärke55 dB
Durchmesser/Höhe32 x 32 x 8 cm
Programmierfunktionja
Fernbedienung unterstütztja
Touchpad-Bedienungja
Sperrbereiche definierenja, über IR-Lichtschranke
Kameragesteuerte Navigationnein
Feinstaubfilterja, AirClean Filter
Spot-Reinigungsmodusja
Schmutzerkennungnein
Absturzsicherungja
Basisstationja
Staubbehälter beutellosja
Akkulaufzeit1,5-2 h
Akkuladezeit4-5 h
AkkutechnologieNi-Mh
Staubbehälter-Voll-Anzeigeja
LieferumfangLadestation mit Netzteil
Lichtschranke (virtual wall)
Funkfernbedienung
NiMh Akku
Mopp und Mopp-Halter
Staubpinsel
Seitenbürsten
Listenpreis199,00€
AngebotspreisAngebot auf Amazon*

Reinigungsleistung des Klarstein Cleanhero

Nach dem Aufladen kann der Saugroboter über die Tasten an der Oberseite oder die Funkfernbedienung in den Automatikmodus versetzt werden. Der Roboter beginnt dann automatisch in einem Zick-Zack-Muster den bis zu 20 m² großen Raum zu reinigen. Mit einer Lautstärke von 50-60 dB verrichtet der Roboterstaubsauger seine Arbeit angenehm leise. Ist er mit dem Zick-Zack-Muster fertig, wechselt er in den Spiral-Modus, indem er beginnt immer größere Kreise zu ziehen, bis er irgendwo dagegen stößt. Einen Modus zum Verfolgen der Raumkanten hat der Klarstein Cleanhero nicht. Klarstein Cleanhero, Saugroboter, Roboterstaubsauger, Robotersauger, Cleanhero

Weiterhin gibt es noch einen Spot-Reinigungsmodus, bei dem auf Wunsch des Bedieners eine kleine Fläche gezielt gesaugt wird.

Nicht nur auf Hartböden wie Laminat, Fließen oder Dielen macht der Roboter eine gute Figur – dank der zwei Hauptwalzen ist er auch bestens für Kurzhaarteppiche geeignet. Nichtdestotrotz kommt der Saugroboter bei Hochflor-Teppichen an seine Grenzen. Die langen Fransen werden eingesaugt und können den Roboterstaubsauger zum Stoppen bringen.

Sensorik und Navigation des Klarstein Cleanhero

Der Roboter bewegt sich meist in einem Zick-Zack-Muster durch den Raum. Hindernisse wie Stuhlbeine oder andere Möbel werden von den Infrarotsensoren erkannt und umfahren. Hin und wieder kommt es vor, das Gegenstände, welche knapp über den Infrarotsensoren liegen (Höhe ca. 6 cm), nicht erfasst werden und der Roboter dagegen fährt.

Klarstein Cleanhero, Saugroboter, Roboterstaubsauger, Robotersauger, CleanheroÜber die mitgelieferte Fernbedienung kann der Robotersauger auch in eine bestimmte Richtung gesteuert werden, um z.B. den Raum zu wechseln.

Abgründe wie Treppenstufen werden vom Klarstein Cleanhero zuverlässig durch Sensoren an der Unterseite erkannt.

Der Saugroboter findet selbstständig den Weg zur Ladestation zurück, wenn die Aufstellhinweise der Bedienungsanleitung beachtet werden. Diese sieht vor, dass die Ladestation nach rechts und links min. 0,5 m Abstand zur Wand oder anderen Gegenständen haben sollte. Nach vorne sollen sogar 3 m Abstand gehalten werden

Bedienung des Klarstein Cleanhero

Neben den Sensortasten am Roboter selbst wird der Klarstein Cleanhero über die mitgelieferte Funkfernbedienung gesteuert. Mit dieser können verschiedene Reinigungsmodi sowie die Geschwindigkeit in zwei Stufen eingestellt werden. Mit der Timer-Funktion kann ein fester Zeitpunkt an einem beliebigen tag programmiert werden, an dem der Saugroboter selbstständig mit der Arbeit beginnt.
Klarstein Cleanhero, Saugroboter, Roboterstaubsauger, Robotersauger, Cleanhero

Mit der Charge-Taste wird der Roboterstaubsauger
dazu befehligt, selbstständig in die Ladestation zurück zu fahren.

Ist der vergleichsweise kleine Staubbehälter (0,37 Liter) voll, wird dieser entnommen und entleert. Hier ist Vorsicht geboten, da dieser nicht abgeschlossen ist, und somit Staub und Dreck herausfallen kann. Zusätzlich sollte der Feinstaubfilter noch mit einer Bürste oder einem Handstaubsauger gereinigt werden.

Fazit zum Klarstein Cleanhero

Verglichen mit dem Sichler PCR2550L, welcher ähnliche Funktionen besitzt, gibt es keinen klaren Sieger. Der Klarstein Cleanhero punktet mit seinem üppigen Funktions- und Lieferumfang, hat aber leichte Schwächen bei der Navigation und Hinderniserkennung. Die Saugleistung ist als gut zu bezeichnen, mit seinen beiden Hauptbürsten an der Unterseite ist er auch für Kurzflor-Teppiche geeignet.

Auch die mitgelieferte Funkfernbedienung weiß zu gefallen. Neben der Möglichkeit einen Timer einzustellen, kann der Reinigungsmodus gewählt und der Roboter in eine bestimmte Richtung gelenkt werden.

Wer eine effizientere Reinigungsleistung für größere Wohnungen benötigt, sollte sich den Neato Botvac D85 anschauen, welcher aber auch einen höheren Preis hat. Dieser kartographiert den gesamten Raum und führt anschließend die Reinigung auf berechneten Bahnen durch.

Klarstein Cleanhero

Klarstein Cleanhero
7.8

Ausstattung

8/10

    Reinigung

    7/10

      Navigation

      7/10

        Akkulaufzeit

        9/10

          Lautstärke

          9/10

            Positiv

            • Umfangreiches Zubehör
            • Funkfernbedienung
            • Gute Reinigungsleistung auch auf Kurzflor-Teppichen
            • Angenehm leise mit 50-60 dB
            • Gute Akkulaufzeit mit ca. 90 Minuten

            Negativ

            • Eher durchschnittliche Navigation
            • Kein Kantenmodus
            • Kleiner Staubbehälter
            • Kein HEPA-Filter
            Klarstein Cleanhero Saugroboter im Test was last modified: Oktober 22nd, 2016 by EricD
            Bookmark the Permalink.

            Kommentare sind geschlossen.